BuiltWithNOF

Bayerischer Wald 2004

10. Juni bis 12. Juni 2004
Eröffnung - Zum Horizont 

1. Tag

Zwei mal war es schon geplant, doch nun war es ernst, die Eröffnung des besonderen Gästehauses "ZUM HORIZONT" im Bayerischen Wald an der Ruselbergstrecke. Und da wollten wir unbedingt dabei sein. 

Dabei sind wieder der Roland und Stefan sowie meine bessere Hälfte Barbara. Anfangs begleitet uns auch noch Robert, da er aber für das lange Wochenende nicht frei bekommen hat, muss er gegen Mittag umdrehen um alleine wieder zurück zu fahren. 

Wir starten also gegen 9 Uhr in München-Perlach  und kommen über Ebersberg - Hohenlinden - Isen - Dorfen recht gut voran. Ab jetzt geht es auf kleineren Strassen über Buchbach unterhalb Neumarkt-St.Veit und Eggenfelden vorbei nach Hebertsfelden, wo wie einen gemütlichen Biergarten finden um Mittagspause zu machen. Inzwischen ist es ungemütlich feucht-warm und die ersten dickeren Wolken versprechen ein Gewitter für den späteren Nachmittag, sodass wir uns nicht zu lange aufhalten und unseren Umkehrer Robert verabschieden und selber weiter in Richtung Nordosten fahren. Wir kommen dann auch bald über Eichendorf und Plattling auf die BAB 92 bis nach Deggendorf. Von dort geht es zügig zur Rusel wo wir auf halber Höhe nach Tattenberg abzweigen und nach zwei Uhr das neue Gästehaus erreichen. 

Wald02
Wald01
Wald03
Wald04

Da inzwischen alle gut durchgeschwitzt sind und der Kühlschrank gut gefüllt ist, beschließen wir für heute den Motorradtag und gehen zum gemütlichen Teil auf der Terrasse über. 

2. Tag

Nach einer drückend feuchten Nacht mit Gewitter und Regen sitzen wir beim Frühstück und beratschlagen über unsere Chancen einigermassen dem Nass auszukommen, stimmen aber schnell überein, dass dies wohl heute nicht möglich ist. Unsere geplante Runde in Richtung Moldau Stausee sagen wir deshalb ab und wollen der Donau entlang Richtung Passau. Es gibt auf der Strecke einige Klöster und Sehenswürdigkeiten, die uns die Möglichkeit geben immer wieder mal abzusteigen und ansatzweise abzutrocknen. Da es gegen Nachmittag immer schlimmer wird, kehren wir um. Da ist es schon besser im trockenen Horizont zu sitzen. Schade nur das der Wellness-Bereich erst in den nächsten Tagen funktionsbereit ist. Ein gemütlicher Saunagang wäre jetzt genau das richtige - na ja beim nächsten mal. 

3. Tag

Die Wolken hängen fest!! Es regnet vereinzelt immer wieder. Schade, den so war das Wetter eigentlich nicht vorhergesagt. Und für morgen ist auch nicht besser angesagt und zudem mit 16 Grad auch nicht besonders warm. Wir packen deshalb zusammen und sagen einen Tag früher als geplant adieu und fahren heim. Anfangs fahren wir nach Süden über Osterhofen - Aidenbach - Bad Birnbach - Rotthalmünster nach Obernberg in Österreich. Weiter geht des der Barock- und Domstrasse entlang nach Burghausen, wo wir die Flussseite wieder wechseln. Wir fahren einer schwarzen Wolkenfront direkt entgegen, weshalb wir beschliessen direkt die B12 anzusteuern und auf schnellstem Weg Richtung München zu fahren. Erst in Haag ist es wieder etwas trockener und wir kreuzen auf kleineren Strassen über Rechtmehring - Albaching in Richtung Grafing. Von hier ist es dann nur noch ein Katzensprung bis nach München und sind froh wieder im trockenen zu sein. Mit Sicherheit werden wir aber dieses Jahr noch einen zweiten Versuch starten vom Horizont aus den Bayerischen Wald in Richtung Osten zu erkunden.

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:
theimer.kontakt@lustauffreizeit.de 
Copyright © 2006 Herbert Theimer
Sonntag, 26. Oktober 2008