BuiltWithNOF

Rollladen

Mein letzter Kurs in der Kurswerkstatt München

Bau eines CD Regals mit Rollladentür

Am Faschingswochenende im Februar 2007 fand noch einmal der von mir schon sehnlichst erwartete Kurs zum Thema Rollladenbau in der Kurswerkstatt statt. Korpus und Rollladen sollten aus Erle Leimholz hergestellt werden. Für einen Wochenendkurs insgesamt zeitlich sicherlich ein hochgestecktes Ziel, dass wir aber mit ein paar "Überstunden" doch sicher erreichen konnten. Wir waren vier Kursteilnehmer.

Zuerst wurden die Seitenwangen grob mit der Stich- und Bandsäge ausgeschnitten. 

Mit Hilfe einer Schablone, Oberfräse mit Anlaufring wurde die Form der Seitenwangen exakt gefräst. Auf Basis der gleichen Schablone und Anlaufring wurde auch gleich die umlaufende Nut für den Rollladen gefräst.

Die einzelnen Leisten für den Rollladen werden gefräst...

... und zugesägt. Pro Rollladen wurden davon 58 Stück benötigt plus Ausschuss. 

In der Zwischenzeit waren die Regalbretter ausgehobelt, zugeschnitten worden. Die fertigen Bretter sollten nun mit Flachdübeln mit dem Seitenwangen verbunden werden.

Die Lamello im Einsatz.

Der Korpus zum ersten Mal "trocken" zusammengesetzt...

... und nun verleimt. Es ist dabei auch wichtig auf den exakten Winkel zu achten. Sonst läuft am Schluss der Rollladen auch nicht sauber.

Die Leisten für den Rollladen sind fertig ausgehobelt und erhalten nun noch zwei Fasen auf der Sichtseite.

Nach penibler Auswahl der einzelnen Leisten wird nun ein Stück Stoff als flexibles Verbindungselement auf die Lage Leisten geleimt. Der Leim wird mit einer Zahnspachtel aufgetragen.

Der Leinenstoff wird unter Zug auf den Leim aufgesetzt, zur Vorsicht mit Zeitung abgedeckt und mit einem dicken, geraden Brett abgedeckt. Dann heißt es beschweren, um genügend Druck für den Leimvorgang aufzubauen.

Um die danach anzubringende Griffleiste (Abschlussleiste) mit der Stoff-Leisten-Einheit zu verbinden, wird eine kleine abgeschrägte Leiste benötigt.

Diese wird in den auf der Rückseite vorbereiteten Falz hineingeschraubt und somit der überstehende Stoff fixiert.

Inzwischen wurde bereit der Rollladen auf der Kreissäge mit zwei Schnitten auf die exakte Breite geschnitten. Man sieht auch schön die im letzten Schritt angeschraubte Griffleiste. Diese wurde auch bereits vorher mit einer Nut versehen um später den Griff einzusetzen.

Nun muss aber noch die Führungsfeder an beiden Seiten des Rollladens entstehen. Zuerst auf der Rückseite mit Hilfe der Fräse...

dann auf der Sichtseite mit Kreissäge und Fräse. 

Und dann heißt's schleifen und hobeln der Nut und Führungsfeder bis der Rollladen sauber und leicht läuft. Am Schluss hilft noch ein wenig Wachs in der Nut, damit der super leicht zu bedienen ist. Hier steht nun die Arbeit von drei spannenden Kurstagen, noch ohne Oberflächenbehandlung aber soweit fertig! 

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Schrank mit Rollladentür

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:
theimer.kontakt@lustauffreizeit.de 
Copyright © 2006 Herbert Theimer
Sonntag, 26. Oktober 2008